Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen feiert ersten Sieg in der Landesklasse Süd

Die erste Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen gewinnt knapp mit 4,5:3,5 beim Schachclub Frankfurt/West, die zweite und dritte Mannschaft verliert genauso knapp in Starkenburgliga und Kreisklasse B. Die vierte Mannschaft bleibt mit einem klaren 4:0 in der Zusatzklasse E in der Erfolgsspur.

Nach drei sieglosen Wettkämpfen zum Saisonstart konnte die erste Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen in der Landesklasse Süd gegen den bisherigen Tabellenzweiten Schachclub Frankfurt/West den ersten doppelte Punktgewinn sicherstellen. Unter sehr widrigen Bedingungen vor dem Spiellokal des gastgebenden Schachclubs fand ein Weihnachtsmarkt mit viel Musik statt wurde die Begegnung ausgetragen, welche die Akteure beider Mannschaften auf eine harte Probe stellte.
Nach einem schnellen Remis von Andreas Kondziela und einem weiteren Remis von Michael Bach nach knapp vier Stunden Spielzeit sorgte Andreas Tennstedt mit einem schönen Königsangriff für die erstmalige Führung für die Schach-Spielgemeinschaft, die jedoch kurz danach wieder verloren ging. Nach einem weiteren Remis von Nils Penzel in einer schwer einzustufenden Stellung brachten schließlich Waldemar Geringer und Dirk Bösch nach jeweils hartem Kampf mit zwei Siegen ihre Mannschaft die notwendigen Punkte und sorgten so für den ersten Mannschaftsieg in der Saison. Die Schach-Spielgemeinschaft belegt nach dem vierten Spieltag den achten Platz in der Landesklasse Süd.

Die zweite Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft wartet dagegen in der Starkenburgliga weiter auf den ersten Mannschaftspunkt. Am 3. Spieltag kam man nicht über 3,5 Brettpunkte hinaus, so dass der Gast vom Schach-Club Turm Breuberg mit einem knappen 4,5:3,5-Sieg und mit beiden Punkten die Heimreise antreten konnte. In einer Begegnung, die beide Mannschaften ersatzgeschwächt und nicht vollzählig bestritten, kam es bei den sechs gespielten Partien zu engen Auseinandersetzungen. Neben den beiden kampflosen Partien, konnte in der Folge auch für beide Mannschaften je ein Spieler seine Partie entscheiden. In der Phase um die erste Zeitkontrolle sollte dann die Entscheidung am vierten Brett fallen. Nachdem der Spieler der Schach-Spielgemeinschaft zunächst in Form von zwei Mehrbauern zu einem materiellen Vorteil kam, verspielte er ihn in der Zeitnotphase und geriet zudem in eine Verluststellung, die nicht zu halten war. In den zu diesem Zeitpunkt noch laufenden beiden letzten Partien konnte keiner der Kontrahenten mehr einen Vorteil erspielen, so dass diese jeweils Remis gegeben werden mussten. Die einzige Partie am Brett gewann für die zweite Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft Nachwuchsspieler Hanno Eckert. Frank Penzel steuerte einen kampflosen Punkt bei, während Christoph Vollbrecht, Jürgen Roth und Thomas Richter jeweils Remis spielten. Die zweite Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft belegt nach drei Spieltagen und drei Niederlagen den vorletzten Platz in der Starkenburgliga.

In der Kreisklasse B verlor die dritte Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft ihr Heimspiel knapp mit 3:4 gegen die fünfte Mannschaft des Schachklubs 1980 Gernsheim. Klaus Demuth und Jeremy Schmidt konnten ihre Partien gewinnen, Johann Popp und Manfred Schösser spielten Remis. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen belegt die Mannschaft nun den fünften Platz in der Kreisklasse B.

Die erfreulichste Bilanz der Schach-Spielgemeinschaft weist derzeit die vierte Mannschaft in der Zusatzklasse E auf. Mit fünf Punkten aus drei Begegnungen führt man aktuell die Tabelle in der Zusatzklasse E an. Diesmal wurde mit einem klaren 4:0 der Gegner aus Gernsheim nach Hause geschickt. Gegen die achte Mannschaft des Schachklub Gernsheim gewannen Günter Junkers (kampflos), Elric Lessnau, Sharif Ashrati und Manfred Löhmer.

Den Spielabend trägt die Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen immer donnerstags ab 20.00 Uhr im Bürgertreff Waldacker, Goethestraße 39 in Rödermark-Waldacker aus. Das Schüler- und Jugendtraining findet donnerstags schon ab 18:00 Uhr statt.



Zum Pressearchiv