Letzte Aktualisierung:

Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen beendet Saison


Erste Mannschaft sichert mit Punktgewinn Platz 4 in der Landesklasse Süd Zweite Mannschaft krönt den feststehenden Aufstieg mit Meisterschaft in der Kreisklasse A

Am vergangenen Sonntag beendeten die letzten beiden Mannschaften der Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen die Saison 2022/23. Die dritte Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft hatte ihr letztes Spiel bereits Mitte März bestritten.

Dabei ging es für die erste Mannschaft bei ihrem letzten Auftritt lediglich um die Kür. Den Klassenerhalt in der Landesklasse Süd hatte man bereits am vorangegangenen Spieltag gesichert, mit einem Aufstieg hatte man in dieser Saison nichts zu tun. So stand die Reise in den südlichsten Zipfel Hessens zur zweiten Vertretung des Freibauer Mörlenbach-Birkenau eher im Zeichen, eine Wettbewerbsverzerrung vermeiden zu wollen. Immerhin steckten noch vier Mannschaften im Tabellenkeller fest, wobei drei Absteiger ausgespielt werden mussten. Mit einem nicht berauschenden 4:4 konnte man gegen die notorisch ersatzgeschwächten Gastgeber punkten. Vom Papier her war die Schach-Spielgemeinschaft eindeutig in der Favoritenrolle, auch wenn nur zu siebt angetreten wurde. Thomas Richter und Christopher Bach konnten am Ende gewinnen, während Andreas Tennstedt, Andreas Kondziela, Waldemar Geringer und Markus Thole remisierten.

Trotz des nicht ganz gelungenen Ausklangs kann die Saison als erfolgreich angesehen werden. So sprang am Ende ein überzeugender vierter Tabellenplatz heraus und die Mannschaft hatte sogar zwei Spieltage vor Beendigung der Runde das Abstiegsgespenst verscheucht. Herausragend verlief die Saison für Christopher Bach, der 6,5 Punkten aus acht Partien erspielte. Überzeugen konnten daneben mit jeweils 4,5 Punkten Waldemar Geringer (aus sieben Partien) und Thomas Richter (aus acht Partien).

Die zweite Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft machte mit einem 3,5:2,5-Sieg beim Schachklub Pfungstadt auch die Meisterschaft trotz widriger Umstände bei Anfahrt zum Auswärtsspiel und Besetzung der Bretter perfekt. Für volle Punkte sorgten Christoph Vollbrecht, Klaus Demuth und Neuzugang Reiner Gruber, während Hanno Eckert ein Remis beisteuerte. Damit konnte ein kampflos gegebenes Brett kompensiert werden. Bereits nach dem vorherigen Spieltag stand der Aufstieg in die Bezirksklasse fest.

Christoph Vollbrecht erzielte beeindruckende sieben Punkte aus acht Partien, davon zwei Siege in der ersten Mannschaft. Frank Penzel überzeugte mit 6,5 Punkte aus acht Partien (davon ein Remis in der ersten Mannschaft) und auch Klaus Demuth erspielte sich 6,5 Punkte aus acht Partien.

Die dritte Mannschaft hatte ihren letzten Spieltag bereits am 19. März. Sie beendete die Saison mit einem Mannschaftsremis gegen die fünfte Mannschaft des Schachforum Darmstadt und einem erfreulichen zweiten Platz in der Abschlußtabelle. Perfekte Einzelergebnisse erzielten Mohammad Ashrati am ersten Brett, der bei seinen drei Einsätzen jeweils gewann. David Beckmann gewann sogar alle vier Partien, die er für die Schach-Spielgemeinschaft absolvierte.

Am letzten Donnerstag kam es endlich zum ersten Turnier der diesjährigen Vereinsmeisterschaft im Blitzschach. Es siegte Christopher Bach mit 9 Punkten aus 10 Partien vor Michael Bach und Udo Wolf.

Den Spielabend trägt die Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen donnerstags ab 20.00 Uhr im Bürgertreff Waldacker, Goethestraße 39 in Rödermark-Waldacker aus. Das Schüler- und Jugendtraining findet donnerstags zwischen 18:30 Uhr und 20:00 Uhr statt.



Zum Pressearchiv