Letzte Aktualisierung:

Zurück

Modus der Vereinsmeisterschaft 2011 / 2012:


Turnierablauf: Schweizer-System. Die Vereinsmeisterschaft wird in sieben Runden nach dem Schweizer-System gespielt. Bei ggf. zu geringer Teilnehmerzahl ist ein abweichender Modus möglich. Die Paarungen der einzelnen Runden sind nach der Auslosung auf der Seite "Ergebnisse" zu sehen.

Partiemodus: Die Partien werden im Fischer-System ausgetragen (30 Minuten feste Bedenkzeit plus 1 Minute Zuschlag nach jedem ausgeführten Zug). Die Partien sind daher mit Digitaluhren zu spielen. Spielbeginn ist 20.30 Uhr.

Turniersieger und Auszeichnungen: Turniersieger wird der Spieler mit den meisten Punkten. Bei Punktgleichheit entscheidet über die Platzierung zunächst die höhere Buchholzwertung, ggf. als dritte Wertung ist die Sonneborn-Berger-Wertung vorgesehen. Soweit beides auch gleich sein sollte, entscheidet über den Turniersieg ein Stichkampf. Für die übrigen Platzierungen werden keine Stichkämpfe ausgetragen. Der Turniersieger erhält einen Pokal und eine Siegerurkunde. Die Spieler auf den Plätzen zwei und drei erhalten ebenfalls eine Urkunde. Die Siegerehrung erfolgt auf der nach dem Turnierende statt findenden Jahreshauptversammlung.

Rundenplan und Termine: Für die einzelnen Runden sind folgende Termine vorgesehen:

26. Oktober 2011 (1. Runde und Meldeschluss)
23. November 2011 (2. Runde)
25. Januar 2012 (3. Runde)
22. Februar 2012 (4. Runde)
29. März 2012 (5. Runde)
25. April 2012 (6. Runde)
31. Mai 2012 (7. Runde)
(Rundenplan gešndert am 15. Januar 2012)

Da nach Schweizer-System gespielt wird, sind Partieverschiebungen zwar grundsätzlich möglich, diese müssen jedoch spätestens bis zum Vorabend der nachfolgenden Runde gespielt worden und das Ergebnis dem Spielleiter mitgeteilt worden sein. Verschiebungen sollten zudem nach Möglichkeit vorher mit dem Spielleiter und dem jeweiligen Gegner abgestimmt worden sein.

Frankfurt am Main, 6. Oktober 2011