Letzte Aktualisierung:

Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen am fünften Spieltag im Schachbezirk Starkenburg sieglos


Zweite und vierte Mannschaft stagnieren mit Punkteteilungen

Während die Landesklassen-Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen erst am kommenden Sonntag ihren fünften Wettkampf austragen wird, hatten die übrigen Mannschaften am zweiten Advent anzutreten. Dabei konnten lediglich die zweite und vierte Mannschaft zu Teilerfolgen kommen, die dritte Mannschaft unterlag knapp.


In der Bezirksklasse hatte die zweite Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft eine weite Anfahrt zu ihrem Auswärtsspiel bei der vierten Mannschaft des Schachklub Gernsheim. Zudem trat man nicht vollzählig an, was jedoch nicht zu einem Rückstand führen sollte, da auch die Gastgeber nur zu sechst antraten. So stand es bald nach Wettkampfbeginn durch eine kampflos verlorene und eine von Klaus Demuth kampflos gewonnene Partie 1:1. An dem ausgeglichenen Spielstand sollte sich auch lange nichts ändern, denn es folgten zunächst zwei Remis von Jürgen Roth und Markus Thole. Die Führung nach dem Sieg von Nenad Kovacevic war im Grunde keine wirkliche Führung, da die Partie am Spitzenbrett nach Figurenverlust wie erwartet verloren ging. So war der Ausgang der verbliebenen Partie gleichbedeutend mit dem Ausgang des Mannschaftswettkampfes. Hier schien Reiner Gruber nach Bauerngewinn und überlegener Stellung schon auf die Siegesstraße eingebogen zu sein. Er unterschätzte aber einen Bauernvorstoß seiner Gegnerin, der zu beidseitigen Chancen führen sollte. Während Gruber mit einem einzügigen Matt drohte, konnte die Gegnerin durch Schachgebote dieses gerade so verhindern und dabei einen Qualitätsvorteil Turm gegen Läufer erspielen. Glücklicherweise nutzte sie ihre letzte Chance für weiteren Materialgewinn nicht und so konnte Gruber mit einer scheinbar ausgeglichenen Stellung noch ein Remis erreichen.

Nach dem 3,5:3,5-Teilerfolg rutscht die zweite Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft zwar hoch auf den fünften Platz in der Bezirksklasse. Sie trennt aber weiterhin nur einen Punkt vom neunten und einzigen Abstiegsplatz.


Ähnlich sieht es weiterhin für die dritte Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft in der Kreisklasse B aus. Denn sie verlor ihr Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Schachclub Springer Bad König mit 2:3. Während Manfred Schösser seine Partie gewann und David Beckmann sowie Stefan Hamann jeweils Remis spielten, gingen die beiden übrigen Partien verloren.

Mit drei Punkten rangiert die dritte Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft unverändert auf dem siebten Platz mit einem Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz der ebenfalls neun Mannschaften umfassenden Kreisklasse B.


Die vierte Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft kam im parallel ausgetragenen Heimspiel gegen die dritte Mannschaft des Schachclub Springer Bad König dagegen zu einem Teilerfolg. Cedric Weiß und Lars Stier sicherten mit zwei Gewinnpartien das 2:2-Unentschieden in der Kreisklasse C.

Mit fünf Punkten rangiert die vierte Mannschaft der Schach-Spielgemeinschaft weiterhin auf dem fünften Platz in der Mitte der Tabelle der Kreisklasse C.


In der Vereinsmeisterschaft der Schach-Spielgemeinschaft wurden am vergangenen Donnerstag drei Nachholpartien der fünften Runde ausgetragen. Mit seinem Sieg aus der Nachholpartie und nun 4,5 Punkten aus fünf Partien übernahm Christopher Bach die Tabellenführung vor Udo Wolf (3,5 Punkte aus vier Partien) und Michael Bach (3,0 Punkte aus ebenfalls vier Partien) des zwölf Spieler umfassenden Klassements.


Den Spielabend trägt die Schach-Spielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen donnerstags ab 20.00 Uhr im Bürgertreff Waldacker, Goethestraße 39 in Rödermark-Waldacker aus. Das Schüler- und Jugendtraining findet donnerstags zwischen 18:30 Uhr und 20:00 Uhr statt.


Zum Pressearchiv